Bloß nicht wie vor sieben und acht Jahren

Veröffentlicht in: 1 FC Magdeburg | 0

Seit 25 Jahren warten die Fans des 1. FC Magdeburg ungeduldig auf den Profifußball. In der Vergangenheit suchten teils unglaubliche Pechsträhnen den Verein heim. Nach dem 1:0-Sieg im Relegationshinspiel gegen die Kickers Offenbach haben die Magdeburger nun endlich wieder die Chance auf den großen Wurf. Die ganze Region zittert.

Magdeburg – Noch ein Unentschieden gegen die Kickers Offenbach, und das 25-jährige warten hat ein Ende. Nach Jahren der Turbulenzen und Misserfolgen steht der 1. FC Magdeburg mit einem Bein in der dritten Liga. Zum ersten Mal seit der Wende kann der Traditionsklub in den Profifußball aufzusteigen. „Die ganze Region zittert, fiebert, mit dieser Mannschaft“ sagt Joachim Streich, langjähriger Spieler und Trainer beim FCM, gegenüber dem MDR. „Alle wünschen sich den bezahlten Fußball. Es ist eine wahnsinnige Begeisterung da, so macht Fußball richtig Spaß“.

In Magdeburg ist man trotzdem nach wie vor etwas skeptisch, ob es denn wirklich klappt mit diesem so ersehnten Aufstieg. Zu oft wurden die FCM-Fans in der Vergangenheit enttäuscht und mussten ihre Hoffnungen in der letzten Sekunde begraben. Vor allem bei dem Gedanken an zwei Saisons im vergangenen Jahrzehnt werden schmerzliche Erinnerungen wach.

Unglaubliches Pech

In der Spielzeit 2006/07 standen die Elbestädter drei Spieltage vor Schluss mit fünf Punkten Vorsprung auf einem Aufstiegsplatz zur zweiten Liga. Am letzten Spieltag brauchten sie einen Heimsieg gegen den FC St. Pauli, um den Aufstieg klar zu machen. Doch die Mannschaft vom damaligen Trainer Dirk Heyne kam über ein 1:1 nicht hinaus und wurde vom VfL Osnabrück doch noch vom zweiten Platz verdrängt. Im nächsten Jahr fehlten dann drei Tore, um sich für die neu gegründete dritte Liga zu qualifizieren. Nur aufgrund der besseren Tordifferenz setzte sich Eintracht Braunschweig durch, der FCM blieb in der Regionalliga.

In Magdeburg fürchtet man sich davor, dass der Aufstieg nun wieder einmal kurz vor dem großen Ziel verhindert wird. Der Respekt vor Offenbachs Heimstärke ist groß, in dieser Saison haben die Hessen kein Spiel im eigenen Stadion verloren. Doch die Siegesgewissheit, mit der der FCM im Hinspiel auftrat, der Kampfeswille, der die Kickers Offenbach vor allem zu Beginn aus dem Konzept brachte, macht zuversichtlich, dass es dieses Mal nun tatsächlich klappt. Trainer Jens Härtel erklärte stolz, wie sich seine Jungs „in jeden Zweikampf geworfen“ hätten. Sportchef Mario Kallnick peitschte die Mannschaft direkt nach dem Sieg noch einmal an: „Wir sind auswärts brutal stark! Den ersten Sieg haben wir geholt, den zweiten holen wir auch noch!“ Die Region zittert, bangt und hofft, dass es am Sonntag reicht – endlich, nach 25 Jahren.

Am Sonntag ist elbsport.com ab 13:30 Uhr per Fan-Liveticker beim Relegationsrückspiel für euch hautnah dabei. Wir berichten nicht nur über das Spiel, sondern halten euch auch auf dem laufenden, was die FCM-Fans in Magdeburg so treiben. Videos vom Public-Viewing bis zur eventuellen feierlichen Empfang der Mannschaft könnt ihr alles bei uns finden.

elbsport.com / Mattis Nothacker

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.