Die SCM-Stars bei der EM

Veröffentlicht in: SC Magdeburg | 0

sliderHeute beginnt die Handball-Europameisterschaft 2016 in Polen. Auch Spieler des SC Magdeburg sind mit ihren Nationalmannschaften angereist. Ein Überblick dazu, welche Spieler dabei sind und welche Rolle sie für ihre Mannschaften spielen werden.

Nemanja Zelenovic / Serbien: IMG_7555Trotz seiner Schulterverletzung ist SCM-Neuzugang Zelenovic rechtzeitig für die EM fit geworden. Nach der überraschenden Nichtnominierung von Marko Vujin vom THW Kiel dürfte „Zele“ im rechten Rückraum gesetzt sein. Hauptkonkurrent für ihn ist Milos Orbovic vom HC Vojvodina, der in einigen Testspielen vor der EM überzeugen konnte. Zelenovic trug jedoch entscheidend mit sechs Treffern im Duell gegen Israel zum Einzug in die EM-Endrunde bei. Außerdem ist er einer von wenigen erfahrenen Spielern im Team, der die zahlreichen jungen Spieler mit anführen kann. Auch die Leistungen des Neu-Magdeburgers im Club können sich sehen lassen, er war eine der wenigen Konstanten in der zweiten Hälfte der Hinrunde im Team von Geir Sveinsson bzw. Bennet Wiegert.
Fazit: Zelenovic wird auf seiner Position gesetzt sein und eine zentrale Rolle im serbischen Team spielen, nachdem er zuvor immer im Schatten von Kiel-Star Vujin stand.

Maciej Gebala / Polen: gebalaDer SCM-Youngster ist zum ersten Mal bei einem großen Turnier dabei, direkt zu einer EM im eigenen Land. Im November gab er sein Debüt für die polnische A-Nationalmannschaft gegen Russland. Trotz eines überzeugenden Auftritts und guten Vereinsleistungen im Kalenderjahr 2015, wird es schwer für ihn werden, Einsatzzeit zu bekommen. Auf der Kreisläuferposition hat Polens Nationaltrainer Michael Biegler mit Kamil Syprzak und SCM-Legende Bartosz Jurecki bereits zwei sehr gute Optionen. Gebala könnte sich wohl nur im Falle einer Verletzung an einem der beiden vorbeischieben. Auch in der Abwehr ist Polen mit Spielern wie Piotr Grabarczyk bestens aufgestellt, sodass Gebala auch seine zweite große Stärke wohl nur selten zeigen können wird.
Fazit: Trotz zuletzt guter Leistungen wird der junge Gebala kaum Einsatzzeit bekommen, da Polen auf seinen Positionen bestens besetzt ist.

Finn Lemke / Deutschland:IMG_7122 Der einzige deutsche Spieler des SC Magdeburg, der es in den engeren Kader geschafft hat. Dario Quenstedt wurde nur als vierter Torhüter im erweiterten Kreis berücksichtigt, Matthias Musche war aufgrund seiner Verletzung leider keine Option, obwohl seine Chancen aufgrund der Ausfälle von Gensheimer und Allendorf, sowie dem Trainingsrückstand von Dahmke sicher nicht schlecht gestanden hätten. Lemke dagegen wird wohl wie schon im Supercup und in den Testspielen fast nur in der Defensive eingesetzt werden. Offensiv ist an Steffen Fäth von der HSG Wetzlar und dem zuletzt überragenden Kieler Christian Dissinger kein Vorbeikommen. In der Defensive machte Lemke zuletzt jedoch einen klasse Job, sowohl im Supercup als auch im Testspiel gegen Tunesien und über weite Strecken auch gegen Island. Auch beim SCM gefiel er in der Saison mehr defensiv als offensiv, wo meist Michael Damgaard im linken Rückraum brillierte.
Fazit: Viele Tore wird Lemke bei der EM wohl nicht werfen, für den Defensivverbund jedoch ein ganz wichtiger Mann im deutschen Spiel. Er wird wahrscheinlich in allen Spielen zum Einsatz kommen.

Michael Damgaard / Dänemark: IMG_9136Damgaard spielt wie schon letztes Jahr in Dänemark eine sehr solide Saison. Zwar verwirft er gelegentlich einige Male in Folge, viele Spiele entschied der Däne jedoch fast allein für den SCM. Er zeigt sich immer torgefährlich und zieht beim Gegner viele wichtige Fouls, die zu Karten und Zeitstrafen führen. Sein großes Problem bei der EM wird wohl wie meistens einen Namen tragen: Mikkel Hansen. Der Welthandballer von 2011 zählt zu den absoluten Weltklasse-Spielern auf seiner Position und zeigt konstant gute und sehr gute Leistungen. An ihm vorbeizukommen wird sehr schwer für Damgaard werden, auch wenn er in der Vergangenheit immer wieder zu kurzen Einsätzen kam und auch bereits mehr als 50 Tore für die dänische Nationalmannschaft erzielen konnte. Defensiv ist er körperlich zu schwach, sodass auch ein Einsatz in der Abwehr keine echte Option ist.
Fazit: Mit Mikkel Hansen hat Dänemark einen der besten Spieler der Welt zur Verfügung. Dass Michael Damgaard ihm Einsatzzeit streitig machen kann, ist zu bezweifeln. Vielleicht sind Kurzeinsätze möglich, wenn Hansen am Ende von entschiedenen Spielen geschont wird.

Mads Christiansen / Dänemark:Christiansen Auch wenn er noch in Dänemark spielt, wird hier auch der im Sommer an die Elbe wechselnde Mads Christiansen berücksichtigt. Mit Damgaard wird er zur nächsten Saison den dänischen Rückraum mit Damgaard in Magdeburg bilden. Im Gegensatz zu Damgaard ist auf seiner Position allerdings kein Weltklasse-Spieler in den Reihen der Dänen, sodass Christiansen im rechten Rückraum gesetzt ist. Er spielte bereits bei der WM in Katar eine entscheidende Rolle und wird auch bei dieser EM wieder Startspieler für die Dänen sein. Aufgrund seiner Körpergröße und seines Gewichts ist er auch Defensiv eine gute Option, sodass er über weite Strecken der EM durchspielen könnte.
Fazit: Mads Christiansen ist eine feste größe im dänischen Nationalteam wird vermutlich viel Einsatzzeit bekommen. Wie schon in Katar kann er mit seinen Treffern entscheidend zum Turniererfolg beitragen.

elbsport.com / Alexander Klarner

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert