Ein Jahr im Zeichen des Sports

IMG_0402 (1)

2015 war ein spannendes Jahr für Magdeburg. Vor allem in sportlicher Hinsicht hat sich einiges in der Domstadt getan. Der 1.FC Magdeburg ist aufgestiegen. Der SC Magdeburg hat den Sprung in den europäischen Wettbewerb geschafft. Doch auch in den anderen Sportarten und Vereinen ging es aufwärts. Kurz vor dem Sprung ins neue Jahr wollen wir nochmal auf das Jahr 2015 zurückblicken.

FSV Barleben

IMG_0694 (1)Fußballerisch konnte diese Saison nicht nur der 1.FCM glänzen. Auch knapp außerhalb der Magdeburger Stadttore wurde erfolgreich gekickt. Nach dem 2. Aufstieg in Folge befindet sich der FSV Barleben aktuell auf dem elften Platz der Oberliga Süd. Unter Trainer Mario Middendorf konnten die Bördekicker diese Saison bisher fünf Siege und zwei Unentschieden erringen. Zwar stehen dem auch sieben Niederlagen gegenüber, doch angesichts der Gegner kann der FSV Barleben mehr als zufrieden mit der aktuellen Saison sein. Zuletzt konnte man sogar gegen die Favoriten aus Cottbus und Bischofswerda bestehen. Kleiner Wermutstropfen ist die nicht bestrittene Partie gegen Lok Leipzig, über deren Wertung der NOFV noch entscheiden muss. Erklärtes Ziel des Teams ist der Klassenerhalt.

USC Volleyball

345A4140Ähnlich furios ging es in den letzten Jahren bei den Herren vom USC Volleyball zu. Auch hier kann man auf zwei Aufstiege in Folge zurückblicken. Zuerst mit großem Enthusiasmus in die 2.Bundesliga eingestiegen, erhielt man schnell einen Dämpfer. Aufgrund personeller Umstrukturierungen tat man sich schwer, in die Saison zu finden. In den ersten vier Spielen verlor das Team von Trainer Matthias Waldschick mit maximal einem gewonnenen Satz und hatte so bis Ende Oktober Null Punkte auf der Haben-Seite. Erst mit dem 2:3 gegen den Ligarivalen aus Berlin ging es aufwärts. Kurz vor Weihnachten konnte dann auch der lang erwartete erste Sieg, zu Hause gegen die Youngsters vom Volleyball Internat Frankfurt eingefahren werden. Aktuell findet man das Team vom Universitätssportclub mit sechs Punkten auf Tabellenplatz 12 (von 13). Die Tendenz für das kommende Jahr zeigt aber klar nach oben.

SES Boxing

pianeta 2Durchwachsen war das Jahr sportlich gesehen auch für den SES Boxstall. Auf der einen Seite musste man drei herbe Rückschläge hinnehmen. Es fing an mit der Niederlage von SES Aushängeschild Robin Krasniqi. Der unterlag Jürgen Brähmer, dem Weltmeister im Halbschwergewicht, am 21. März und verlor dadurch seine internationalen Titel der WBO und WBA. Dann kam der schwarze Juli. Am 11. verlor Francesco Pianeta beim Weltmeisterschaftskampf in Magdeburg in der ersten Runde gegen Ruslan Chagaev. Eine Woche darauf scheiterte Robert Stieglitz beim Kampf gegen Erzrivalen Arthur Abraham. Felix Lamm konnte seinen Titel als deutscher Meister am 19. September nur knapp durch ein Unentschieden verteidigen. Doch es gab auch Positives: Michael Wallisch gewann seinen ersten europäischen Titel bei der Schwergewichtsnacht in der GETEC-Arena. Domenic Bösel konnte seinen Gürtel wiederholt erfolgreich verteidigen. Das Highlight das Jahres kam dann auch ganz zum Schluss – Tom Schwarz gewann am 14. November in Dessau seinen langersehnten Junioren Weltmeister-Titel. Auch die nächsten Kämpfe für 2015 sind bereits geplant. Mit dem Rückkampf von Felix Lamm, den Titelverteidigungen von Domenic Bösel, Tom Schwarz und Michael Wallisch, sowie Robin Krasniqi und Robert Stieglitz in neuen Gewichtsklassen wird es auch 2016 einiges von SES zu sehen geben.

Floorball Tigers

IMG_8097Für die Floorball Tigers lief die bisherige Saison anders als gedacht. Das erste Spiel der Saison wurde am grünen Tisch für die Magdeburger entschieden. Wegen einer Viruserkrankung mussten die PTSV United Lakers Konstanz das Spiel absagen, wodurch selbiges mit 5:0 für die Magdeburger Floorballer gewertet wurde. Spielerisch konnte man bisher aber keinen Punkt für sich entscheiden. In vier Partien verloren die Tigers. Eine weitere Partie, in der die Raubkatzen aus der Domstadt hinten lagen, musste aufgrund einer Schiedsrichter Verletzung abgebrochen werden. Wenn die Tigers nicht viel mit dem Abstieg zu tun haben wollen, muss 2016 eine Leistungssteigerung folgen.

elbsport.com / Philipp Schöner

Fotos: Ole Kliem / Oliver Wiebe / Philipp Schöner

Letzte Artikel von Philipp Schoener (Alle anzeigen)

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.