FCM in Liga 3 – Der beste Neuling aller Zeiten?

Veröffentlicht in: 1 FC Magdeburg | 0

FCM bester Aufsteiger-slider

Nach dem fulminanten Auftritt beim 3:0 Heimsieg gegen Münster steht der FCM auf dem fünften Platz der dritten Liga. Lediglich drei Punkte trennen den Neuling Magdeburg von Platz 3. Die Hinrunde neigt sich dem Ende zu und die Magdeburger haben schon jetzt Historisches geleistet – trotz des niedrigsten Marktwertes der Liga. 

Wir schreiben den 16. Spieltag der Saison 15/16. Der 1.FC Magdeburg schlägt schon wieder ein großes Kaliber der dritten Liga. Die Gäste aus Münster bleiben ohne Chance. Nach der 3:0 Schlappe in der MDCC-Arena muss selbst Preußen-Präsident Krimphove Tribut zollen: „Was hier auf die Beine gestellt wird, ist einfach nur großartig.“ Er hat Recht. Bis auf RB Leipzig – von Sponsorengeldern nach vorne getrieben und alles andere als ein Traditionsverein – konnte kein Aufsteiger einen so erfolgreiche erste Saisonhälfte hinlegen wie der FCM.

Von 21 Aufsteigern heben sich nur RB und FCM deutlich hervor

Die Statistik spricht eine deutliche Sprache: In der Geschichte der dritten Liga gab es bis jetzt 21 Aufsteiger. Nach dem 16. Spieltag standen lediglich vier Vereine auf einem einstelligen Tabellenplatz. In der Saison 13/14 landete „RasenBallsport“ Leipzig außer Konkurrenz  auf Platz 2. Der Aufstieg folgte. In der Spielzeit 11/12 grüßte Aufsteiger Preußen Münster von Platz 8. Aktuell sind der FCM (5.Platz) und Würzburg (9.Platz) die besten Aufsteiger seit Jahren. Der „Durchschnittsaufsteiger“ steht nach dem 16.Spieltag rechnerisch auf Platz 13,76 – in Worten Platz 14. Da ist die Leistung des 1.FC Magdeburg mehr als überdurchschnittlich.

FCM bester Aufsteiger
Beim FCM gibt es in dieser Saison viele Jubel-Szenen.

Am Ende der Saison heißt der Mittelwert „Mittelmaß“. Platz 13 ist die Prognose für einen Aufsteiger in Liga 3. Letztendlich gab es nur einen Aufsteiger, der am Ende der ersten Spielzeit in der dritten Liga in den Top 5 zu finden war: Durchmaschierer Leipzig. Bis auf zwei 6. Plätze (Saarbrücken 10/11 und Heidenheim 09/10) hieß es für die Neulinge entweder Mittelfeld oder knallharter Abstiegskampf.

Sportlich Top 5 – beim Marktwert Schlusslicht

Laut transfermarkt ist der durchschnittliche Marktwert eines Drittligisten 5,77 Mio. €. Der FC Magdeburg wird mit nur 4,58 Mio geführt; niedrigster Wert der Liga 3. Das spiegelt sich in der Tabelle kaum wieder. Geld schießt also doch keine Tore? Ansichtssache. In der Aufstiegssaison 2013/14 hatte der RB Leipzig einen Wert von 6,55 Mio €. Alle anderen Vereine werden im sportlichen und historischen Vergleich vom FCM überflügelt. Wenn die Magdeburger dieses Niveau halten können, wird die erste Saison des FCM als beste eines Neulings in die Historie der dritten Liga eingehen – RasenBallsport mal außen vor.

elbsport.com / Johannes Sill

Fotos: Oliver Wiebe

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.