FCM in Liga 3: Niedrigster Marktwert, drittmeiste Facebook-Fans

Veröffentlicht in: 1 FC Magdeburg | 0
Der 1. FC Magdeburg bereitet sich intensiv auf die neue dritte Liga vor. Die Saison hat noch nicht begonnen, doch in so einigen Kategorien kann man die Blau-Weißen bereits unter den Drittligisten einordnen. Welchen Marktwert hat das Team von Jens Härtel im Vergleich zur Konkurrenz? Wer kann bei den Facebook-Fans mit den Elbestädtern mithalten? Und wie sieht es mit dem Durchschnittsalter aus?

Magdeburg – Am 24. Juli beginnt die 3.Liga mit der Eröffnungspartie zwischen dem 1.FC Magdeburg und Rot-Weiß Erfurt. Bevor der Ball wieder rollt, zeigen wir euch, in welchen Kategorien der 1.FCM schon vor dem Start spitze ist und wo er eher hinten einzuordnen ist.

Finanzen: Zusammen kommen die 20 Vereine der 3.Liga auf einen Marktwert von 95,90 Millionen Euro. Mit einem Durchschnittsmarktwert von 98.000 Euro und einem Gesamtmarktwert von gerade einmal 2,35 Millionen Euro hat der 1. FC Magdeburg den niedrigsten Marktwert aller Drittligisten. Mit diesen Voraussetzungen sind die blau-weißen Spieler von Saisonbeginn an der klare Underdog. Trotz dieser finanziellen Situation scheint Geschäftsführer Mario Kallnik eine konkurrenzfähige Mannschaft aufgestellt zu haben. Den höchsten Marktwert besitzt übrigens das Team des SV Wehen-Wiesbaden mit 6,50 Millionen. (Quelle: transfermarkt.de)

Social-Media: In den sozialen Netzwerken spielt der 1.FCM bei den ganz großen Vereinen oben mit. Mit insgesamt 65.600 Facebook-Usern und 3.200 Followern auf der Plattform Twitter rangiert der Verein auf Platz drei der Social-Media-Charts der 3.Liga. Lediglich die beiden anderen Ostvereine aus Dresden und Rostock können den 1.FCM übertreffen. Mit 166.800 Followern auf Facebook und 34.300 auf Twitter liegt Dynamo Dresden unangefochten auf Platz 1 und kann auch von Hansa Rostock mit 100.000 Fans auf Facebook und 11.100 auf Twitter nicht angegriffen werden. Erstaunlicherweise zeigen die Fans aus Aalen, Cottbus und Aue eine ungewöhnliche Resonanz auf Twitter mit über 20.000 Followern.

Zuschauerzahlen: Kommen wir aus der virtuellen Welt wieder zurück in die Realität. Denn das Spiel wird, wie schon bekannt, auf dem Platz entschieden, und dabei spielen die Fans auf den Tribünen auch eine wichtige Rolle. Als 12. Mann können sie als Rückhalt der Mannschaft einen positiven Schub auf dem Rasen geben. Diesen Rückhalt erfuhren auch die Spieler des 1.FCM in der vergangenen Saison in der Regionalliga Nordost. Mit einem Zuschauerschnitt von 8.600 Zuschauern pro Spiel platzierte sich der 1.FCM in der Regionalliga selbstverständlich auf Platz 1 der Besuchertabelle, in der 3.Liga hätte das bereits für Platz 7 gereicht. Dort führte wieder einmal Dynamo Dresden die Tabelle an, mit einem Zuschauerschnitt von 22.748 Zuschauern pro Spiel. In der kommenden Saison können wir davon ausgehen, dass der 1.FCM in dieser Kategorie sich weiterhin verbessern wird, da die Ostduelle für große Brisanz und Zuschauerinteresse sorgen werden. Im Tabellenkeller finden sich die Amateure der Bundesligavereine aus Stuttgart und Mainz wieder. Hier gehen die Fans natürlich lieber zu den Spielen in der Bundesliga.

Durchschnittsalter: In dieser Kategorie befindet sich der 1.FCM im Mittelfeld der 3.Liga. Mit 25,1 Jahren liegt der 1.FCM zwar über dem Ligadurchschnitt von 23,8 Jahren, aber beispielsweise unter dem VFL Osnabrück, welcher auf 26,3 Jahre kommt. Die jüngsten Mannschaften stellen die Amateurvereine des VfB Stuttgart, FSV Mainz 05 und SV Werder Bremen mit durchschnittlich 21 Jahren.

elbsport.com / Nicolas Stange

Foto: Felix Einecke

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.