Handke: „Ich fühle mich wohl in Magdeburg!“

Veröffentlicht in: 1 FC Magdeburg | 0
Handke Slider
Geht der Ball rein? Christopher Handke beim Kopfball im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen II.

Der 1.FC Magdeburg hat in dieser Saison in der Abwehr mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Neben Abwehrkoloss Felix Schiller, haben sich auch die Neuzugänge Ryan Malone und André Hainault im Lauf der Saison zu dem Lazarett dazu gefunden. In der Defensive des FCM ist Christopher Handke einer der konstanten Spieler. Der Innenverteidiger machte gegen den SV Werder Bremen II sein 17.Pflichtspiel in der 3.Liga für  den FCM. Im exklusiven elbsport.com-Interview spricht der Defensivmann über die Verletzungen seiner Mitspieler und seine Zukunft in Magdeburg.

elbsport.com: Christopher Handke, du bist einer der konstanten Spieler in der sonst so verletzungsanfälligen Abwehr des FCM. Jetzt kommen mit Nico Hammann und David Kinsombi wieder zwei neue Verteidiger dazu. Wie schwer ist es, Routine in die Abläufe zu bekommen?

Christopher Handke: Zunächst einmal belebt die Konkurrenz das Geschäft. Wir waren auch etwas unterbesetzt in der Verteidigung. Von daher war es auch notwendig jemanden zu verpflichten. Für die Routine ist es nicht so schlimm, wenn jemand dazu kommt, vor allem wenn er solche Qualitäten hat wie David. Man hat auch im Training schon gesehen, dass er eine gute Ausbildung genossen hat. Ich denke, dass wir dann auch schnell zueinander finden werden.

elbsport.com: Der 1.FC Magdeburg ist trotz der vielen Ausfälle unter der Top 5 der wenigsten Gegentore in der 3.Liga. Was ist das Erfolgsrezept dafür?

Handke: Ich denke, dass sich unsere mannschaftliche Geschlossenheit sich da auszeichnet. Wir verteidigen gut gegen den Ball und verteidigen gut, egal wer in der Abwehr spielt. Die Harmonie untereinander stimmt. Das spiegelt sich dann auch in der Tabelle wieder.

elbsport.com: Die taktische Variation in der 3.Liga ist sehr hoch. Die Ausrichtung zwischen gestandenen Teams wie Dynamo Dresden und Neulingen wie Werder Bremen II unterscheiden sich sehr. Wie bereitet man sich auf die jeweiligen Spiele vor?

Handke: Zunächst einmal analysiert der Trainer die jeweiligen Gegner genau und zeigt uns die Stärken und Schwächen. Dadurch sind wir, egal gegen wen wir dann auf den Platz spielen müssen, gut vorbereitet. Das versuchen wir Spieler dann auf dem Platz umzusetzen.

elbsport.com: Ihr Vertrag läuft im Sommer aus. Fühlen sie sich in Magdeburg wohl?

Handke: Ich fühle mich super wohl in der Stadt.

elbsport.com: Gab es schon Gespräche über einen neuen  Vertrag?

Handke: Gespräche gab es auch schon, aber ohne konkretes Ergebnis. Man wird sehen wo die folgenden Gespräche hinführen. Trotzdem bleibe ich ganz entspannt. Von daher ist meine jetzige Situation ganz gut.

elbsport.com / Nicolas Stange

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.