Keine Punkte, aber teuer verkauft

Eingetragen bei: 1 FC Magdeburg | 0

Im Ost-Kracher gegen Dynamo Dresden kann der 1.FC Magdeburg zwar keine Punkte entführen, aber die Leistung des Teams ist dennoch gut. Beim Klassenprimus Dynamo hält der 1.FCM lange mit, muss sich am Ende aber denkbar knapp mit 3:2 geschlagen geben. Im Duell der Torjäger behauptet sich der Dresdener Justin Eilers, mit seinen zwei Toren im Spiel, gegenüber Christian Beck.

Dresden-Die Kulisse des viel zitierten Ost-Clasicos am Samstagnachmittag ist einmalig. Das Stadion zu Dresden ist dank 29.321 Fans ein Tollhaus. Die Gäste aus der Bördestadt, vor der Partie als Außenseiter gehandelt, lassen sich davon nicht beirren. Trotz Schwächen im Aufbauspiel ist es FCM Stürmer Christian Beck, der in Minute 11 zur ersten Großchance kommt. Der Schuss von Beck geht knapp einen Meter am Kasten von Janis Blaswich vorbei. Dennoch das erstes Ausrufezeichen vom Gästestürmer. Der Gastgeber Dynamo, der in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz und Spielkontrolle hat, kommt zwei Minuten später zu seiner ersten Torchance. Den Freistoß von Marvin Stefaniak köpft Giuliano Modica krachend an die Latte. Torhüter Jan Glinker wäre machtlos gewesen, der 1.FCM in dieser Situation im Glück.

Eilers cool vom Punkt – Pullido mit Finesse

Unglücklich wird es in der 20.Minute: Der erfahrene Schiedsrichter Felix Brych zeigt auf den Punkt. Ryan Malone soll den Ball mit der Hand gespielt und so irregulär gegen Niklas Kreuzer geklärt haben. Brych entscheidet bestimmt, Justin Eilers schiebt souverän ein. Die 1:0 Führung der Heimmannschaft ist dennoch kontrovers. Daraufhin reagiert FCM-Trainer Jens Härtel und schickt seine Mannschaft weiter nach vorne, und verlässt somit die defensive Grundordnung, mit der er in die Partie hineingegangen ist.

Die Umstellung in das aggressive Pressing in der Dresdener Hälfte, bringt dem 1.FCM mehr Vorteile im Spiel und das Team kann auch die Früchte der Umstellung ernten. Nach einem seiner weiten Einwürfe bekommt Malone, der bis auf die umstrittene Elfmetersituation fehlerfrei bleibt, den Ball zurück vor die Füße. Die Flanke von rechts landet nach einem misslungenen Abwehrversuch der Dresdener vor Manuel Farrona-Pulido, der den Ball mit links Volley aus circa 17 Metern in den Knick knallt. Ein Traumtor des Neuzugangs aus Nordhausen, der seinen Startelfeinsatz damit rechtfertigt. Der 1.FCM nutzt seine zweite große Chance im Spiel und stellt auf Unentschieden. So geht es auch in die Pause, da Torhüter Jan Glinker gegen Stefaniak (43. Minute) glänzend pariert.

Testroet und Eilers zu viel für 1.FCM

Nach den Seitenwechsel kommt Dynamo Dresden entschlossener aus der Kabine und erspielt sich direkt zum Anfang der zweiten Halbzeit einige Torchancen. Trainer Uwe Neuhaus scheint in der Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden zu haben. Glinker pariert ein ums andere Mal herausragend. So scheitert in 46. Minute Eilers am Schlussmann des 1.FCM. Ein weiterer Arbeitsnachweis des 31-jährigen Torhüters findet sich in der 55. Minute: Modica setzt sich gegen den blassen Altiparmak durch und köpft aufs Tor. Glinker rettet mit einem Reflex zur Ecke. Die Sturm und Drang Phase des Gastgebers endet in der 65.Minute, als Glinker mit seiner Burst gegen Lambertz klärt.

Danach kommt der 1.FCM besser ins Spiel. Malone zeigt seine Spezialität bei Einwürfen und schießt in Minute 71 selbst aufs Tor – knapp über den Kasten. Trotz besserer Spielanteile schaffen es die Gäste nicht Profit zu schlagen und Dynamo nutzt einen Fehler in der Verteidigung kaltschnäuzig aus. Zwei Minuten nach Malones Schuss spielt Aosman einen tödlichen Pass auf den eingewechselten Testroet. Der geht mit großem Schritt an Glinker vorbei und netzt aus spitzem Winkel ein. Dynamo bleibt am Drücker und sieben Minuten nach dem 2:1 schlenzt Eilers von halb-rechts den Ball über Glinker in den Kasten. Der sehenswerte Treffer bestätigt die Form und das Selbstvertrauen des 27-jährigen.

Malones Treffer kommt zu spät

Der 1.FCM wirft nach dem 3:1 alles nach vorne. Der eingewechselte Hebisch bekommt in der 87.Minute nicht genug Druck hinter den Ball und Blaswich hält den Ball sicher. In der 89. Spielminute muss der Ex-Gladbacher dennoch hinter sich greifen. Ryan Malone macht seinen vermeintlichen Fehler aus der ersten Halbzeit endgültig wett. Der Amerikaner köpft den Altiparmak-Freistoß links in den Winkel. Das zweite Tor im zweiten Spiel von Anfang an für den Allrounder. Drei Minuten gibt Felix Brych obendrauf. Einen weiteren Freistoß von Altiparmak und zwei FCM Eckbälle später ist Schluss.

Die Gastgeber gewinnen am Ende glücklich, aber aufgrund der größeren Spielanteile verdient. Dynamos 10 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten sprechen eine deutliche Sprache. Gegen die Favoriten aus Sachsens Landeshauptstadt spielt der 1.FCM lange eine gute Rolle. Zwar reicht es nicht zu einem Punktgewinn in, aber die Mannschaft von Jens Härtel hat gezeigt, dass sie mit den ganz großen der Liga mithalten kann. Der nächste Härtetest lässt nicht lange auf sich warten. Am Samstag kommt der Tabellenzweite aus Münster in die MDCC-Arena.

elbsport.com / Johannes Sill

Foto: Oliver Wiebe

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.