Leistungsgerechtes Remis zwischen dem 1.FCM und dem BVB

Veröffentlicht in: 1 FC Magdeburg | 0

Im Freundschaftsspiel am Montagabend zeigte der 1.FC Magdeburg vor 19. 7679 Zuschauer mit einem 2:2 eine anspruchsvolle Leistung gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund. Während Trainer Jens Härtel von Anfang an keinen Leistungsträger schonte, gab sein Pendant Thomas Tuchel den Reservisten und Juniorenspielern eine Chance, obwohl sich mit Roman Weidenfeller, Sven Bender und Gonzalo Castro auch gestandene Spieler in der Anfangsformation wiederfanden.

Magdeburg – Ein wenig Bundesligaluft wehte an diesem Montagabend durch die MDCC-Arena und Fußballromantiker würden zumindest für diese 90 Minuten von der 2.Bundesliga träumen – dort ist es heute noch so, dass sich jeden Montag die Spitzenvereine zum Topspiel des Spieltages treffen. Heute gastierte das durch die Länderspielpause reduzierte Starensemble von Trainer Thomas Tuchel in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts und brachte die Fans des 1.FCM dazu, in Scharen zum Stadion zu pilgern. Wann war überhaupt das letzte Mal ein Stadion so voll bei einem Freundschaftsspiel? Der ehemalige Deutsche Meister und Champions-League-Finalist aus Dortmund schaffte es, die schon euphorische Fußballstadt Magdeburg für ein Freundschaftsspiel zu begeistern. So war es auch nicht schlimm, dass in den ersten 30 Minuten des Spiels nicht viel passierte.

Hebisch tankt Selbstvertrauen – BVB zeigt seine Qualität

Erst ein wunderschön vorgetragener Angriff über die generell starke rechte Seite des 1. FCM brachte die, bei den vorherrschenden Außentemperaturen, eingefrorene Fanseele zum Glühen. Nils Butzen nutzte dem ihm gelassenen Freiraum auf der rechten Außenbahn und brachte eine Flanke aus dem Halbfeld perfekt auf Nicolas Hebsich, der sich in der Mitte gegen Neven Subotic behauptete und frei vor Weltmeister Roman Weidenfeller ins rechte Toreck zur 1:0 Führung einschob (31.). Angespornt von dem Rückstand kam die Elf von Trainer Tuchel auch auf Betriebstemperatur und konterte postwendend. Wenige Minuten später nutzen die Dortmunder einen Aussetzer in der Magdeburger Abwehr aus und schossen durch Mitsuru Maruoka den Ausgleich (33.). Der BVB drehte nun auf und zeigte seine ganze Qualität im Offensivspiel. Die Leihgabe aus Manchester Adnan Januzaj vollendete einen wundervollen Angriff zum 1:2 Halbzeitstand.

Beck erzielt den Ausgleich

Nach der Halbzeit gab es dann auf beiden Seiten die obligatorischen Wechsel. Vor allem der eingewechselte Ryan Malone zeigte eine solide Leistung in der Abwehrzentrale und überzeugte durch seine weiten Einwürfe auch in der Offensive. Dennoch bestimmten die Dortmunder von nun an die Partie und spielten sich einige Torchancen heraus. Jedoch gelang ihnen nicht das entscheidende 1:3, sodass am Ende die kämpferischen Magdeburger doch noch den Ausgleich schossen. In der 72. Minute bestätigte der zuletzt angeschlagene Topstürmer Christian Beck seine momentane Form und köpfte eine Ecke unhaltbar in die Maschen. Es war wieder einmal Beck, der den Unterschied in der Magdeburger Mannschaft ausmachte und sich durch sein Tor auch für mehr empfahl. Nach dem Ausgleich plätscherte das eher durchschnittliche Spiel dem Abpfiff entgegen und endete in einem leistungsgerechten Remis.

Am Sonntag (14.00 Uhr) gastiert der 1.FC Magdeburg bei Erzgebirge Aue.

elbsport.com/ Nicolas Stange

Foto: Philipp Schöner

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.