Letztes Heimspiel 2015 – Zuhause die Bilanz retten

Eingetragen bei: SC Magdeburg | 0

IMG_8333Im letzten Heimspiel des Jahres 2015 muss der SC Magdeburg gegen die HSG aus Wetzlar antreten. Nach einer durchwachsenen Hinrunde und nunmehr 18 Spielen gilt es für den SCM das Jahr versöhnlich zu beenden. Zugleich wird sich zeigen, ob der Positiveffekt der Trainerentlassung nur von kurzer Dauer war. Denn der neue Coach Benett Wiegert musste bereits am Wochenende mit dem SCM die erste Niederlage hinnehmen.

Beim SC Magdeburg macht sich kurz vor Jahresende Ernüchterung breit. Gelang den Landeshauptstädtern in der Vorsaison mit dem Erreichen des vierten Tabellenplatzes noch ein Achtungserfolg, so verharrt der SCM in dieser Spielzeit nur auf Platz 11. Hoffnungstrainer Geir Sveinsson hatte bis zu seiner Beurlaubung immer wieder mit Leistungsschwankungen seines Teams zu kämpfen. Allzu oft haperte es vor allem in der Chancenverwertung. Nach 18 Ligaspielen stehen zwei Unentschieden und acht Siege, aber ebenso viele Niederlagen (8) auf dem Papier.

Hoffen auf Finn Lemke

Für das Duell gegen Wetzlar bangt der SCM derweil um Finn Lemke, der sich am Wochenende beim Spiel gegen den HSV eine Verletzung am Handwurzelknochen zugezogen hatte. Auch dort stimmte der Einsatz auf Seiten des SCM, vor allem die Offensive zeigte sich jedoch zu nachlässig. Nachdem die Diagnose im Fall von Finn Lemke weniger dramatisch als befürchtet ausfiel, signalisierte die medizinische Abteilung des SCM unlängst, dass ein Einsatz gegen Wetzlar denkbar ist. Sein Einsatz wäre für den SCM von immenser Bedeutung, da weitere Leistungsträger wie Bezjak, Sohmann, Musche oder Musa bereits verletzungsbedingt fehlen.

Die Gäste aus Wetzlar stehen derzeit auf Tabellenplatz Acht und reisen ebenfalls mit einer gemischten Bilanz an. Zuletzt hatte Wetzlar-Trainer Kai Wandschneider eine Niederlage gegen Hannover-Burgdorf zu verbuchen, davor gab es einen Sieg und eine Niederlage.

Zuhause im Aufwind

Immerhin: Die guten Leistungen aus der vorherigen Saison konnte der SC Magdeburg am vergangenen Mittwoch im Pokal bestätigen. Erneut gelang den Sachsen-Anhaltern gegen Frisch Auf! Göppingen der Einzug ins Final Four. Ohnehin ist die Heimbilanz des SCM auch in der Liga solide. Sechs der acht Siege konnte das Team um Kapitän Fabian van Olphen in der Saison 15/16 zu Hause einfahren. Nachdem zum letzten Heimduell bereits 5730 Zuschauer kamen, ist für das heutige Heimspiel gegen Wetzlar mit ausverkaufter Kulisse zu rechen. Rund 450 Restkarten sind noch an der Abendkasse verfügbar. Anwurf ist um 19 Uhr.

 

elbsport.com/ Thomas Regniet

Foto: Ole Kliem

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.