Pflichtspielsieg in der GETEC-Arena

Veröffentlicht in: SC Magdeburg | 0

In seinem vorletzten Heimspiel der Bundesligasaison fährt der SC Magdeburg einen ungefährdeten Heimsieg gegen den Tabellenletzten SG BBM Bietigheim ein. Nach einer schweren Anfangsphase ziehen die Elbestädter in der zweiten Halbzeit davon. Durch den 37:25(17:14)-Erfolg hält das Team von Geir Sveinsson den Anschluss an den Drittplatzierten SG Flensburg. 

Magdeburg – Die 6.217 Fans in der GETEC-Arena, darunter auch einige mitgereiste Anhänger aus Bietigheim, sahen in den Anfangsminuten des Spiels eine ambitioniert aufspielende Gastmannschaft. Bietigheim ließ sich nicht von der Kulisse beeindrucken und ging mit 8:5 in Führung. BBM-Torhüter Jan Kulhanek ließ die SCM-Spieler in der Anfangsphase regelrecht vor dem Tor verzweifeln. SCM-Trainer Geir Sveinsson reagierte und nahm nach 12 Minuten die erste Auszeit des Spiels. Danach wurde das Spiel auf Seiten der Magdeburger schneller und vor allem im offensiven Bereich variabler.

Gerade, als die Elbestädter die Spielkontrolle gefunden hatten, krachte Marko Bezjak nach einem Wurf aus dem Rückraum auf den Boden und signalisierte sofort eine Verletzung. Nach einer kurzen Behandlung auf dem Spielfeld musste der slowenische Spielmacher ausgewechselt werden. Eine Diagnose steht noch aus. Das Team von Trainer Sveinsson ließ sich von der Verletzung aber nicht beirren und nahm das Spiel wieder unter Kontrolle. Somit ging der SCM mit einer Halbzeitführung von 17:14 in die Pause.

Furioser Start nach der Halbzeitpause

In seiner Halbzeitansprache scheint Sveinsson die richtigen Worte gefunden zu haben. Nach dem Seitenwechsel agierte seine Mannschaft deutlich spritziger in der Offensive und in der Abwehr viel kompakter als noch in der ersten Halbzeit. Mit einem fünf Tore Vorsprung beim Stand von 22:17 wurde auch Sveinsson mutiger und brachte gleich drei Jugendspieler von der Bank. Auch die Youngsters erfüllten ihren Job, sodass der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet. Am Ende stand es 37:25 für die Elbestädter. Bester Werfer auf Seiten der Bietigheimer war Robin Haller (6 Tore), bei den Magdeburgern Robert Weber (6/2 Siebenmeter), der in der Partie sein 250. Treffer der Saison erzielte.

elbsport.com / Nicolas Stange

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.