Punkteteilung in Mainz. 1.FCM verspielt Führung

Veröffentlicht in: 1 FC Magdeburg | 0
Durch eine starke Leistung in der 1.Halbzeit erobert der 1.FC Magdeburg einen Punktgewinn in seinem ersten Auswärtsspiel in der 3.Liga gegen die Zweitvertretung von Mainz 05. Mit einem Kopfball von Nicolas Hebisch (7.) und dem Freistoßtor von Lars Fuchs (20.) geht der 1.FCM mit 2:0 in Führung und in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff wirken die Mainzer frischer und können in Person von Joker Devante Paker (57.) und Julian Derstroff (64.) ausgleichen. Den 2:2 Endstand retteten die Magdeburger durch eine kompakte Defensivleistung und etwas Glück über die Zeit.

Mit nur einer Veränderung in der Startformation begann Trainer Jens Härtel das Auswärtsdebüt in der 3.Liga für den 1.FC Magdeburg. Ahmed Razeek ersetzte Manuel Farrona-Pulido, der zunächst auf der Bank saß. Und die Magdeburger Spieler legten einen fulminanten Start in die Partie hin. Nach sieben gespielten Minuten durften die 1.000 mitgereisten Fans den ersten Auswärtstreffer in der 3.Liga ihrer Mannschaft bejubeln. Nach einem Fuchs-Freistoß war zum Schluss Nicolas Hebisch (7.) zur Stelle und überwand Torwart Huth per Kopf. Danach kam der 1.FCM besser ins Spiel und übernahm mehr und mehr die Kontrolle. In der 20. Minute erhöhten die Elbstädter dann auch noch auf 0:2. Einen direkten Freistoß verwandelte Lars Fuchs (20.) sehenswert ins rechte Eck. Nach dem frühen Rückstand erhöhten die Mainzer noch vor der Pause den Druck und konnten die Magdeburger in die eigene Hälfte hineindrängen. Vor allem der Mainzer Stürmer Chinedu Ede sorgte im Angriff für viel Gefahr.

Mainz kommt gut aus der Kabine- Magdeburg rettet das Ergebnis über die Zeit

Auch nach der Pause blieb das Bild unverändert. Die Mainzer waren stetig im Angriff und drängten auf den Anschlusstreffer. Diesen schoss dann auch der kurz zuvor eingewechselte Devante Parker (57.), der einen Schuss aus 25 Metern unhaltbar unter die Latte setzte. Dadurch witterten die Mainzer Spieler Morgenluft. Nach einem Durcheinander in der Magdeburger Abwehr reagierten Ede und Derstroff am schnellsten, der den Ball ohne Mühe zum 2:2 (64.) einschob. Getragen von dem Ausgleichtreffer erhöhten die Mainzer noch einmal den Druck, doch der 1.FCM rettete das Ergebnis letztendlich über die Zeit. Damit trennten sich die beiden Mannschaften mit einem zum Ende hin für den FCM eher glücklichen 2:2 Unentschieden.

elbsport.com / Nicolas Stange

Fotos: Oliver Wiebe

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.