SCM dominiert Lemgo – Zelenovic feiert Traumeinstand

Veröffentlicht in: SC Magdeburg | 0

IMG_705136:29 heißt es am Ende der turbulenten Partie zwischen dem SC Magdeburg und dem TBV Lemgo. Die Mannschaft zeigt geschlossen eine starke Leistung, die Fans feiern Neuzugang Zelenovic und Rückkehrer Grafenhorst.

In den ersten zehn Minuten lief noch alles nach Plan für die Gäste. Das Team von Florian Kehrmann ging nach vier Minuten mit 4:2 in Führung und hatte die Magdeburger unter Kontrolle. Durch einige gute Abwehraktionen und Paraden vom starken Jannick Green kamen die Elbestädter besser ins Spiel und gingen erstmals mit 8:7 in Führung und setzten sich dank einer Vier-Tore-Serie mit 10:7 ab. Noch in der ersten Halbzeit kam Neuzugang Nemanja Zelenovic für Jure Natek in die Partie und wechselte sich mit ihm im Anschluss alle paar Minuten ab.

IMG_7555
Nemanja Zelenovic absolvierte sein erstes Spiel für den SC Magdeburg.

Erst am Mittwoch, vier Tage vor der Partie gegen Lemgo, stieg Zelenovic ins Mannschaftstraining des SCM ein. Dass er dennoch bereits eingesetzt wurde, zeugt von der großen Qualität des Serben. Und es war ein Einstand nach Maß. In der Offensive zeigte sich der Rückraumspieler mit drei Treffern abschlussstark, holte zudem zwei Zeitstrafen gegen die Abwehr von Lemgo heraus und bereitete darüber hinaus zwei Treffer mit starken Abspielen vor. In der Defensive war ihm durch seine extrem harte Spielweise seine Vergangenheit in der polnischen Liga anzumerken, dennoch blieb er ohne Karte oder Zeitstrafe. Er selbst war nach dem Spiel mit allem zufrieden, insbesondere die Unterstützung der 6832 Fans hob er lobend hervor. „Die Fans sind unglaublich, sie unterstützen uns von der ersten Minute an und helfen uns damit. Wenn du die Kraft und die Energie brauchst, kannst du sie dir von den Rängen holen. Wenn das so bleibt, werden uns die Heimspiele in dieser Saison leicht fallen.“

Sieg der Magdeburger nie in Gefahr

Durch eine Zeitstrafe gegen Lemgo und konzentriertes Spiel konnten die Magdeburger im Anschluss bis zur Pause ihren Vorsprung von drei Toren behalten und führten verdient mit 16:13.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel: Magdeburg kontrollierte die Partie ohne große Mühe und trotz häufiger Unterzahl aufgrund von Zeitstrafen. Besonders Jakob Bagersted, Finn Lemke und Marko Bezjak spielten nun stark auf. Bagersted zeigte mit acht Treffern eine seiner besten Leistungen im Trikot des SCM, Bezjak war direkt an elf Treffern beteiligt. Finn Lemke nutzte seine Chance, die er durch die Knieprobleme von Michael Damgaard offensiv und den Muskelfaserriss von Zeljko Musa defensiv bekam. Gewohnt stark zeigte sich Robert Weber mit neun Treffern. Der nach 45 Minuten eingewechselte Dario Quenstedt konnte sich ebenfalls mit einigen schönen Paraden ins Spiel einbringen. Ein ganz besonderes Spiel war es auch für Yves Grafenhorst, der nach über einem halben Jahr Verletzunspause sein Heimspielcomeback gab und auch noch seinen 1000. Treffer für den SCM erzielte.

Trotz einiger strittiger Schiedsrichterentscheidungen zu Ungunsten der Magdeburger – worüber die Fans lautstark ihren Unmut kund taten – kam Lemgo nicht mehr gefährlich an die Gastgeber heran. Spätestens am 28:22 zwölf Minuten vor Schluss war klar, wer am Ende die zwei Punkte mitnehmen wird. Lemgo bleibt damit auswärts weiter sieg- und punktlos.

Mit einer solchen Leistung kann der SCM in dieser Saison noch viel erreichen. Bereits am Mittwoch in Gummersbach und am Samstag im EHF-Cup können die Spieler das bestätigen.

elbsport.com / Alexander Klarner

Foto: Ole Kliem

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.