SCM gegen die Füchse – ein ganz besonderes Derby

Veröffentlicht in: SC Magdeburg | 0

Am Freitagabend kommt mit den Füchsen Berlin der größte Rivale der letzten Jahre nach Magdeburg. Das Team ist hochmotiviert, ein Sieg ist unbedingt notwendig. Der rechte Rückraum macht Sorgen.

Anders als der SCM sind die Füchse hervorragend in die neue Saison gestartet: 11 von möglichen 14 Punkten haben die Hauptstädter aus den ersten sieben Spielen geholt. Dazu gab es vor knapp einem Monat den sensationellen Erfolg im Finale der Vereins-WM gegen Veszprem. Letztes Jahr hatte man erst nach elf Spielen elf Punkte und schloss die Saison auf einem enttäuschenden siebten Platz ab. Der SCM dagegen sucht in dieser Saison noch seine Form, nur acht Punkte aus acht Spielen stehen zu Buche. Zu wenig nach Rang vier im vergangenen Jahr. Der Saison verläuft also sehr gegensätzlich für die langjährigen Rivalen.

Personelle Sorgen – Kommt jetzt ein Neuer?

Nach der Langzeitverletzung von Andreas Rojewski im rechten Rückraum drohnt nun auch Jure Natek auszufallen. Der Slowene hat mit muskulären Problemen am Fuß zu kämpfen. Damit bliebe nur noch Youngster Alexander Saul, der auch gegen Wetzlar schon zum Einsatz kam, nachdem Natek nach wenigen Minuten nicht weitermachen konnte. Saul konnte dabei jedoch nicht überzeugen, nachdem er zuvor bei einigen Kurzeinsätzen immer eine gute Figur machte. Eine kurzzeitige Neuverpflichtung scheint nicht ausgeschlossen, ähnlich der des THW Kiel, der letzte Woche schnell auf den Kreuzbandriss von Kreisläufer Patrick Wincek reagierte und sofort Igor Anic ins Boot holte.

Entscheidend für die Magdeburger wird sein, mehr Kreativität zu zeigen und ihre Wurfquote zu verbessern, die zuletzt ganz schwach war. Dazu wird das Problem im rechten Rückraum noch dadurch verstärkt, dass der bisher erfolgreichste Torjäger der Liga, Petar Nenadić, auf der direkten Gegenposition im linken Rückraum der Berliner in einer ganz starken Form ist. Wenn es gelingt ihn zu stoppen und die Offensive zu verbessern, dann ist mit den Fans im Rücken auf jeden Fall ein Heimsieg möglich. Ein Sieg, der aufgrund der Tabellensituation auch dringend notwendig ist. Anwurf in der GETEC-Arena ist um 19:45 Uhr.

elbsport.com / Alexander Klarner

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.