Was macht eigentlich….Christoph Siefkes?

Eingetragen bei: 1 FC Magdeburg | 0

In einer Serie blickt elbsport.com auf frühere Spieler des FCM zurück und stellt vor, was sie heute machen. Heute geht es um Christoph Siefkes, der nach kurzen Einsatzzeiten beim FCM in die Schweiz wechselte, wo er wieder regelmäßig spielt.

Christoph Siefkes kam in der Winterpause der Saison 2013/14 von Bayer Leverkusen II zum 1. FC Magdeburg. Anfangs noch regelmäßig in der Startformation und selten ausgewechselt, kam er in der darauffolgenden Saison unter Jens Härtel immer seltener zum Zug. Nur in acht der 30 Spiele durfte er von Anfang an spielen. Wenn, dann gab imn Härtel vor allem gegen seine Ex-Vereine Einsatzzeiten, wie beim FC Carl Zeiss Jena oder im Pokal gegen Bayer Leverkusen, als er das 1:1-Ausgleichstor erzielte. Nach dem Aufstieg in die dritte Liga war bald klar, dass er und der FCM getrennte Wege gehen würden. Siefkes wechselte zum Schweizer Drittligisten FC Rapperswil-Jona. Das Örtchen Rapperswil-Jona liegt im Kanton St. Gallen und hat knapp 25.000 Einwohner.

Bei dem Klub darf Siefkes deutlich öfter spielen als in der vergangenen Spielzeit in Magdeburg. Bisher stand er nur in einer Begegnung nicht in der Startelf. In zwölf Spielen kommt er auf ein Tor und drei Vorlagen. Zuletzt führte seine Flanke in der Partie am Samstag vor zwei Wochen gegen den SC Brühl SG zum 1:1-Ausgleich. Rapperswil-Jona rangiert auf Platz zwei der Tabelle.

(Tor bei 1:20)

(Tor bei 4:00)

 

elbsport.com / Mattis Nothacker

Foto: Felix Einecke

Immer aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.